Termin “Zerstörung & Neubeginn”

Vorträge und Podiumsdiskussion zur Hildesheimer Stadtidentität
24. März 2015, 18 Uhr  | Literaturhaus St. Jakobi

Die Bombenangriffe vom 22. März 1945 sind fest in die Geschichte Hildesheims eingebrannt. Sie haben der Stadt Wunden geschlagen, die ihr Gesicht bis auf den heutigen Tag verändert haben.
70 Jahre ist das nun her. Viele bauliche Entscheidungen haben seitdem das Hildesheimer Stadtgefühl entscheidend mitgeprägt. Am 24. März soll der Frage nach dem Zusammenhang zwischen Stadtidentität und Städtebau nachgegangen werden.

Geplanter Ablauf:

18.00 Uhr Prof. Dr. Gerhard Vinken, Bamberg “Wiederaufbau. Identitäten einer zerstörten Stadt.”
18.30 Uhr Prof. Dr. Brigitta Schmidt-Lauber, Wien “Stadtidentität. Zum Lebensgefühl in einer Mittelstadt.”
19.00 Uhr Prof. Christian Baumgart, Würzburg “Wie ging Würzburg mit der Zerstörung um?”

Anschließend Podiumsdiskussion.

Moderation: Helmut Aßmann und Matthias Jung.

Mit dem Hildesheimer Baudezernenten Dr. Kay Brummer sowie den ehemaligen Hildesheimer Stadtbauräten Prof. Thomas Kulenkampff, Ronald Klein-Knott und Wolfgang Riemann (angefragt).

Eintritt frei, Voranmeldung nicht nötig.