QIN 2008

In  Hildesheim wurde im Jahr 2008 mit dem Projekt „Platz für Ideen – innenstädtische Plätze in das Bewusstsein rücken -“ bereits das 2. QIN Projekt ins Leben gerufen.

Bereits im Jahr 2007 startete unter der Bezeichnung „Neue Wege in Hildesheim – an diesen Standorten kommen Sie nicht mehr vorbei“ das erste QIN-Projekt, welches sich insbesondere der Profilschärfung der innerstädtischen Quartiere widmete. Dazu wurde eine Dachmarke entwickelt und ein Fußgängerleitsystem entwickelt und etabliert. Zusätzliche Bausteine waren die Verbesserung des Parkleitsystems und die Neuorganisation des Sauberkeitsmanagements.

Verantwortlich für die Beantragung und Durchführung des Projektes zeichnen sich neben dem Verein „Hildesheim blüht auf e.V.“, die Stadt Hildesheim, Hildesheim Marketing GmbH, „Die freundlichen Hildesheimer“ und die CIMA GmbH. Von diesen Beteiligten wurde auch das daran anschließende Projekt „Platz für Ideen“ ins Leben gerufen, welches vom Oktober 2008 bis Oktober 2009 läuft. Gegenstand des Projektes waren die vier innerstädtischen Plätze und Platzsituationen Lilie, Markt, Andreasplatz und Pferdemarkt, deren funktionsräumliche Nutzung und städtebauliche Gestaltung Entwicklungspotentiale aufweisen.

Ziel des Projektes war es, daher in einem mehrstufigen Prozess die Stärken und Schwächen der Plätze in Workshops mit den Anrainern zu benennen und darauf aufbauend Ideen für eine Umgestaltung der Plätze in einer Planungswerkstatt mit fünf Büros zu entwickeln. Dieser Prozess wurde durch eine Lenkungsgruppe begleitet, welche sich aus den Vertretern von „Hildesheim blüht auf“, der Stadt, Hildesheim Marketing, „Die freundlichen Hildesheimer“ und der CIMA zusammensetzt.